Liebster Award – die Zweite

/, Blogparaden/Liebster Award – die Zweite

Liebster Award – die Zweite

Liebster Award – die Zweite

Die liebe Manuela von MeinHund24 hat uns für den Liebster Award nominiert. Unsere zweite Nominierung – JUHU 🙂 Ich finde diese Aktion super und mache natürlich gerne noch einmal mit!

Manuela hat sich auch schon einem Interview gestellt – ihre Antworten findet ihr HIER.

Die eigentlichen Regeln für den Liebster Award lasse ich mal weg – da ich nicht noch einmal nominieren möchte.

Wie bin ich Hundetrainerin geworden?

Ich habe 2015 die Ausbildung bei Ziemer & Falke begonnen. Diesem Entschluss ist einiges voraus gegangen…

2008 habe ich Oskar aufgenommen, mein erster eigener Hund. Mein Chaoshund 🙂 Oskar war eine ziemliche Herausforderung für mich. Man kann sogar sagen, einen solchen Hund als Ersthundbesitzerin aufzunehmen ist mehr als naiv. Keine Ahnung haben, aber einen „Profi-Hund“ aufnehmen, ziemlich gewagt. Es gab ehrlich gesagt auch viele Tage, wo ich ihn am liebsten zurück gebracht hätte. Auch wenn ich ein absoluter Hunde-Neuling war, hatte ich mich im Vorfeld über die Rasse erkundigt, mich belesen und beobachtet. Bis Oskar einzog vergingen bestimmt auch 2 Jahre, in denen ich überlegte und abwägte. Auch wenn ich vieles lernen musste, so habe ich auch vieles intuitiv richtig gemacht. Dennoch habe ich mich durch viele andere Meinungen, das Internet und diverse Hundeschulen verunsichern lassen. 

Ich hatte damals mehrere Hundeschulen und Hundevereine getestet, bin aber nirgends wirklich angekommen. Ich las weiterhin Bücher, recherchierte und trainierte. Es hatte sich vieles schon verbessert und Oskar wurde zu einem tollen Begleiter. Dann zog 2012 Jack ein und ich lernte ein neues Problem kennen – die Leinenaggression. Auch hier haben wir wieder Hundeschulen besucht, sind aber nirgends geblieben.

Auch wenn es bei uns in erster Linie um die Arbeit an Problemen ging, so keimte irgendwann der Gedanke auf, bilde dich weiter, eigne dir Wissen an und behebe deine Probleme selbst. Und so wurde ich dann Trainerin. Mir macht die Arbeit mit Hunden irre viel Spaß! Ich liebe es, mit Hunden zu arbeiten, ebenso aber auch, den Menschen auf seinem Weg zu begleiten und zu sehen, wie tolle Mensch-Hund-Teams entstehen.

Wie bist Du auf den Namen Leinenengel gekommen?

Branstorming… ich wollte nicht das typische „Hundeschule XY“. Ich wollte einen Namen, den es so nicht gibt, der aber trotzdem eine Verbindung zu dem herstellt, was ich tue!

Hundeschul-Namen, in denen das Wort Hund vorkommt, gibt es ebenfalls zur Genüge, daher musste etwas anderes her, etwas, was trotzdem mit dem Thema Hund und Hundeschule in Zusammenhang steht. 

Der Leinenengel ist eigentlich eine nette Umschreibung für einen leinenführigen Hund. Ich habe also den Zusammenhang mit dem Hund durch die Leine und ich drücke mittels des Engels etwas positives aus. Entstanden ist dieses Wortpuzzle auch durch das Thema Leinenaggression. Was möchte man? Einen Engel an der Leine. Was hat man dann? Einen Leinenengel… 🙂

Züchter oder Tierschutz?

Alles hat seine Vor- und Nachteile… Meine drei sind alles Privatabgaben. Ich persönlich bereue meine Entscheidung nicht, dass ich nicht im städtischen Tierheim oder beim Züchter nach einem Hund geschaut habe. Die drei passen wie A*** auf Eimer!

Entscheidet man sich für einen Hund vom Züchter, kann man genauso Pech haben, wie bei einem Tierschutzhund. Man sollte sich in beiden Fällen ausreichend informieren, sich den Züchter oder den Tierschutzverein in Ruhe ansehen, Gespräche führen oder aber eventuell mit anderen Menschen sprechen, die bereits einen Hund von dort haben.

Welche Momente genießt Du mit deinen Hunden am meisten?

Das ist einfach… JEDEN!

Und es ist wirklich so! Wir sind gern draußen unterwegs, meistern das Training zusammen, toben miteinander, kuscheln auf dem Sofa zusammen oder oder oder… Wer weiß, ob es genau diesen einen tollen Moment, diese eine tolle Situation morgen noch einmal gibt? Eben, genau aus diesem Grund genieße ich JEDEN Moment. Das sollte man viel öfter machen, jeden Moment ganz bewusst genießen. Es gibt nicht den einen tollen Moment, es gibt sooooo viele, man nimmt oftmals nur nicht jeden tollen Moment wahr.

Worauf legst Du am meisten Wert, wenn es um das Zusammenleben mit Deinen Hunden geht?

Es gibt Regeln und Grenzen, die einzuhalten sind. Auf Seiten der Hunde, als auch auf meiner Seite, in Form von Verantwortung. Ich erwarte keinen „Kadaver-Gehorsam“, dass ist nicht meine Vorstellung von Zusammenleben. Ich möchte ein Miteinander auf Basis von Respekt und Vertrauen. Innerhalb des von mir gesteckten Rahmens, darf sich jeder Vierbeiner frei bewegen. Großzügig, oder? 😀

Mir sind entspannte Begleiter wichtig! Meine Aufgabe ist es, den Vierbeinern zu ermöglichen entspannt zu sein!

Welches ist Dein liebstes Hundebuch?

Ich bin eine Leseratte, es gibt nicht das EINE Hundebuch.  Ich teile mal drei Stück mit:

  • Karin Actun – Dein Hund braucht dich!

  • Patricia B. Mc Connel – Das andere Ende der Leine

  • Dorit Feddersen-Petersen – Hundepsychologie und Ausdrucksverhalten beim Hund

Welche Themen rund um die Hunde interessieren Dich am meisten?

Erziehungsthemen/-methdoden – ich bilde mich gern weiter. Ich möchte mich selbst nicht auf die eine Methode festlegen. Ich nehme aus allen Erziehungsstilen und -methoden etwas mit, egal ob positiv oder negativ. Daraus bildet sich dann meine Art mit Hunden umzugehen. Ich finde das wichtig, denn nicht jede Methode passt zu jedem Hund!

Außerdem interessieren mich neue Orte, welche man mit Hunden erkunden kann. Ich weiß, dass die Rubrik „Unterwegs mit Hund“ nicht so aktiv ist, wie manch andere auf meinem Blog, aber Ziel ist es viele neue Abenteuer zusammen zu erleben und neue Orte gemeinsam zu entdecken. Kürzlich waren wir im Teutoburger Wald, dass war echt toll, wir hätten gern mehr von solchen Erlebnissen!

(den Bericht zum Teutoburger Wald gibt es HIER)

Wenn Du noch einmal einen ersten Hund haben könntest, was würdest Du anders machen?

Das ganze in drei Tipps zusammengefasst, würde ich sagen:

Neben den Basics wie Sitz, Platz, Hier, Bleib und Nein, ist meiner Meinung das Wichtigste, was ein Hund lernen sollte: RUHE. Bei Welpen würde ich sogar sagen, dass es im ersten Lebensjahr nichts wichtigeres gibt, als Ruhe zu lernen und Langeweile auszuhalten.

Wichtig finde ich, dass ein Hund behutsam sozialisiert wird. Schritt für Schritt an die Umwelt gewöhnen! Schritt für Schritt zu einem tollen, umweltsicheren Begleiter werden!

Auf das Bauchgefühl hören und sich nicht von vielen Meinungen verunsichern lassen! 

Über was wirst Du als nächstes bloggen?

Der nächste Blogartikel wird eine Buchrezension 🙂 Welches Buch es sein wird, werde ich aber noch nicht verraten. Der Artikel ist aber schon in Arbeit!

Was wünscht Du dir für deine Hundeschule und für Deinen Blog?

Es gibt ja schon einen Blogartikel über die Wohnungssuche mit Hund (HIER). Dieses Thema ist für uns leider noch immer aktuell. Wir kommen jetzt zwar erst einmal unter, aber eine richtige Lösung, ein Zuhause hat sich bislang für uns noch nicht gefunden. Ich bin derzeit aber an einer Möglichkeit dran, die für uns perfekt wäre. Ein Zuhause und ein eigener Hundeplatz in einem. Ein Traum!!! Hier heißt es Daumen drücken, vllt gibt es dann demnächst einen Artikel über ein neues Zuhause und einen Hundeplatz 🙂 Ein Zuhause/Hundeplatz ist das, was wir uns im Moment am meisten wünschen!

Für meinen Blog wünsche ich mir mehr Leser 😉 Mir macht das Schreiben Spaß und ich möchte diesen Weg nutzen, meine Begeisterung für Hunde zu teilen und zu informieren.

Das waren wirklich tolle Fragen ! Vielen, lieben Dank Manuela, das Beantworten der Fragen hat mir sehr viel Spaß gemacht 🙂
By |2017-01-25T18:10:12+00:00Januar 25th, 2017|Blogger Awards, Blogparaden|4 Comments

About the Author:

Hi, ich bin Nicole, Hundetrainerin mit Leib und Seele. Hier werde ich regelmäßig rund um den Hund berichten. Bei Fragen rund um das Thema Hund kannst Du mir gern eine EMail schicken. Falls du unsere Tipps und Hinweise gut findest dann teil Sie gerne deinem Netzwerk mit - Danke. Hier machen wir auch mit: Facebook | Hundeschule Leinenengel bei Google + |

4 Comments

  1. Claudia 25. Januar 2017 um 19:06 Uhr - Antworten

    Danke das wir euch näher kennen lernen durften. Leinenengel, den Namen finde ich klasse. Lg Claudia

    • Nicole Funk 26. Januar 2017 um 13:57 Uhr - Antworten

      Ich habe zu danken ? die Fragen waren echt toll ?
      LG Nicole

  2. Manuela 26. Januar 2017 um 13:24 Uhr - Antworten

    Toll, danke für’s Mitmachen. 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar